Goldendoodles allgemein

 


  Buster  

 


Photogalerie

 


Internetadressen

 


Kauf eines Goldendoodle

Kontakt

                             

                           Kauf eines Goldendoodle

 

Welpen unterwegs

 

Mittlerweile gibt es Deutschland mehrere Goldendoodle- und Labradoodlezüchter: Einige von ihnen züchten sowohl Goldendoodles als auch Labradoodles. Einer von ihnen züchtet neben Goldendoodles auch Hovadoodles, eine Mischung aus Hovawart und Pudel, ein anderer Flatdoodles, eine Mischung aus Flat Coated Retriever und Pudel. Die jeweiligen Webadressen lauten:

www.goldendoodle-welpe.de

www.goldendoodle.beepworld.de

www.goldendoodle-hallertau.de

www.goldendoodle-vom-gruendelbach.de

www.labradoodlezuechter.de

www.labradoodle-welpen.de

www.kindertraum-auf-4-pfoten.npage.de

www.flatdoodle.de

 

All diese Züchter haben sich damit einverstanden erklärt bzw. uns selbst darum gebeten, dass wir in unserer Website auf sie verweisen. Die Welpen kosten zwischen 800,- und 1200,- Euro. Bitte wenden Sie sich wegen der genauen Kosten an die jeweiligen Züchter. Auch in den Niederlanden gibt es  Labradoodle-Züchter, die sich ebenfalls damit einverstanden erklärt haben, dass wir in dieser Website auf sie verweisen. Ihre Webadressen lauten:

www.harja.nl und

www.dp-labradoodles.com

www.labradoodlepups.nl

Diese Websites sind jeweils auf Englisch und auf Niederländisch geschrieben. Beide haben allerdings heute schon recht lange Wartelisten. Für diejenigen, die in Deutschland wohnen und gerne einen Goldendoodle haben möchten, bleibt natürlich weiterhin die Möglichkeit, ihn selber zu züchten oder ihn bei einem der angegebenen Züchter in den USA/Kanada oder Australien zu kaufen. Letzterer muss natürlich bereit sein, den Welpen per Flugzeug zu verschicken. Jeder muss selbst entscheiden, ob er das Verschicken von Welpen befürwortet oder nicht. Die Welpen werden jedenfalls zu diesem Zweck frühzeitig an einen so genannten Crate, eine Hundetransportbox gewöhnt, in der sie per Flugzeug verschickt werden. Die großen Züchter in Australien www.labradoodle.org, www.cloudcatcherlabradoodles.com  und www.sunsethills.biz veröffentlichen auf ihren Websites mitunter auch Erfahrungsberichte von Hundefreunden aus der ganzen Welt, denen sie Welpen geschickt haben. Generell heißt es, dass die Welpen den Flug gut vorbereitet und mit ihrem ihnen angeborenen freundlichen Temperament ohne Probleme überstehen. Wir persönlich haben keine Erfahrung mit dem Verschicken von Welpen, da wir ja wie auf unserer Seite 'Buster' beschrieben in den USA gewohnt und unseren Hund persönlich bei der Züchterin abgeholt haben.

 
   
Sie finden auf unserer Seite Internetadressen Hinweise auf zahlreiche Websiteadressen von Züchtern oder allgemeinen Hundeseiten, auf denen Sie die Einzelheiten zum Versand der Welpen nachlesen können und durch die Sie an die E-Mail Adressen der Züchter herankommen können, um sich persönlich mit ihnen in Verbindung zu setzen. Wir wissen nicht, wie viel die einzelnen Züchter für das Verschicken der Welpen berechnen.  Unsere Züchterin in Virginia, Frau Hahn vom Gut Gleneden, berechnet für den Transport ca. 400,- US Dollar.

Falls jemand sich zum Kauf eines Goldendoodle oder eines Labradoodle aus den USA, Kanada oder aus Australien entschließt, muss er mit dem entsprechenden Züchter Kontakt aufnehmen, von dem er in der Regel per E-Mail ein Informationspaket über Preise, Versandkosten und vieles mehr erhält. Der Käufer hat dann die Möglichkeit, Wünsche hinsichtlich des Geschlechts, der Farbe, der Fellbeschaffenheit, der Größe des Hundes etc. zu äußern. Oft erhält er auch einen Fragebogen, den er ausfüllen muss, damit der Züchter weiß, in welche Hände er seine Welpen gibt. Anschließend kommt der Käufer auf eine Warteliste, die zum Teil recht lang sein kann. Wenn die Welpen 8 Wochen alt sind, wählen die Züchter einen von ihnen aus und schicken dem Käufer Fotos von diesem Welpen, damit dieser entscheiden kann, ob er mit diesem Tier einverstanden ist. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, den Welpen persönlich anzusehen und abzuholen, nur ist diese mit einigem Aufwand und zusätzlichen Flugkosten für den Käufer verbunden.

 

 

Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass es seit dem 1. Oktober 2004 neue Einreisebestimmungen für Hunde und Katzen gibt. Informationen hierzu findet man beispielsweise unter der Adresse www.amtstieraerzte.de  unter dem Link 'Einreisebestimmungen für Hund und Katze'.

In jedem Fall sollte man beim Kauf eines Welpen aber darauf achten, dass man vom Züchter einen Stammbaum des Hundes erhält, aus dem einwandfrei hervorgeht, wer die Eltern des Tieres sind. Dazu erhält man auch ein Zeugnis über den Gesundheitszustand des Welpen. Gegebenenfalls kann man sogar eine DNA-Probe verlangen, ganz besonders dann, wenn man den Doodle in erster Linie kauft, weil in der Familie Allergieprobleme vorkommen. Seriöse Züchter verfügen selbstverständlich über eine Zuchtgenehmigung und sind jederzeit bereit, die oben genannten Nachweise zu erbringen. Außerdem geben sie einem für gewöhnlich die Garantie, den Hund im Falle von auftretenden Erbkrankheiten zurückzunehmen, bzw. den Kaufpreis zu erstatten. Wir haben in letzter Zeit wiederholt Mails erhalten, in denen sich Hundefreunde über den einen oder anderen Züchter in Deutschland beschweren!!! Wir können an dieser Stelle nur wiederholen, dass wir mit unserer Website keine Verantwortung für die von uns genannten Hundezüchter, ihre Zuchtpraktiken oder die von ihnen verkauften Welpen übernehmen. Sollten die Beschwerden allerdings überhand nehmen, dann behalten wir uns das Recht vor, den einen oder anderen Züchter aus unserer Website zu streichen.

 

 

Hund auf Wanderschaft - bitte drücken